Karate Do Quedlinburg e.V.

1990 - 2017

Toller Start in das neue Wettkampfjahr

Regen, Schnee, Eis, Sturm … Kein besonders gutes Wetter, um sich am 14.01.2017 früh morgens auf den Weg nach Schwarzheide im Süden Brandenburgs zum Seenland Cup zu machen. Aber so ist es eigentlich jedes Jahr und von daher war alles halb so wild.
Wir nahmen mit 9 Startern an dem schon zum 17. Mal stattfindenden Wettkampf teil. Insgesamt waren ca. 30 Vereine mit 250 Startern vertreten. Unsere Karatekas gingen zunächst in der Kategorie Ka...ta (Demonstration vorgeschriebener Bewegungsabläufe) in den Altersklassen U12 bis U16 an den Start. Los ging es mit unseren Jüngsten, Gwen Hermann und Mika Dreiling. Gwen zeigte zum ersten Mal die Kata Heian Shodan. Das machte sie prima, auch wenn es diesmal noch nicht für eine Medaille reichte. Einem großen Starterfeld sah sich auch Mika gegenüber. Nach dem er die erste Runde gegen den späteren Sieger verloren hatte, konnte er sich über die Trostrunde mit tollen Vorführungen den 3. Platz erkämpfen. Dritter konnte in der Altersklasse U16 auch Luca Pohle werden.
Eine tolle Leistung zeigte auch Lilly Dreiling. In ihrer Altersklasse U16 ging sie insgesamt drei Mal auf die Kampffläche. Mit den gezeigten Katas Bassai Dai, Jion und Enpi konnte sie die Kampfrichter in jeder Runde überzeugen und am Ende verdient gewinnen. Ein bisschen überrascht und ungläubig war sie dann schon, ob ihres Erfolgs, dafür aber umso glücklicher!
Im Kumite (Kampf) gingen für uns Mika Dreiling und Oskar Bauer (U14) an den Start. Für Mika war es das erste Mal. Entsprechend groß war die Anspannung und Aufregung. Mika verlor zwar seinen ersten Kampf und schied danach aus, doch er machte seine Sache prima. Für Oskar ging es darum, taktisch anders zu kämpfen, als bisher. Er sollte in erster Linie offensiv und weniger auf Konter ausgerichtet seine Kämpfe angehen, da er sich an dieser Stelle noch weiterentwickeln muss. Das war auch eine Erfahrung aus den letzten Deutschen Meisterschaften. Das Ergebnis dabei war für uns eher zweitrangig. Und das machte Oskar klasse! Seinen ersten Gegner konnte er vorzeitig mit 9:0 Punkten besiegen, wo bei ihm drei Treffer mit Fußtritten gelangen. Im Halbfinale unterlag er zwar mit 3:6 Punkten, zeigte aber auch da eine sehr gute offensive Leistung.  
Mit dem Ergebnis von einem 1. Platz und drei 3. Plätzen in der Tasche konnten wir mehr als zufrieden die Heimreise antreten.

Zurück zur Übersicht